Dienstag, 15. Januar 2013

Schnell ins Abaton - Film über Susumu Shingu



Leider war die Promotion nicht der Rede wert - und fast wäre ein cineastisches Highlight bei uns in Hamburg glatt untergegangen:

Noch bis einschließlich morgen gibt es im Hamburger Abaton-Kino einen tollen Film über den "Meister des Windes" Susumu Shingu zu sehen.

Dank der Technischen Universität Hamburg-Harburg durften Hamburger Japan-Fans im März vergangenen Jahres den Meister selbst kennenlernen - wir berichteten über eine bewegende Begegnung mit einem der wichtigsten zeitgenössischen japanischen Künstler.

Und es ist dieser Tage wirklich schon etwas Besonderes, wenn ein Film über einen bildenden Künstler den Weg in die Kinos findet!

Worum geht es genau?

Shingus Skulpturen berühren wohl deshalb so viele Menschen, weil sie in fließender, unvorhersehbarer, ständig sich verändernder Bewegung und auch dank ihrer ganz eigenen Schönheit ein zentrales Lebensprinzip verkörpern. Der Dialog mit der Natur, aus dem sie entstehen, setzt sich beim Betrachter mittels aller Sinne fort. Der Wind, der die Skulpturen bewegt, ist der gleiche, den auch wir spüren. 

Thomas Riedelsheimer - der bereits einen großartigen Film über Andy Goldsworthy gemacht hat (unbedingt ansehen!) - hat den zurückhaltenden, charismatischen Künstler rund um die Welt begleitet - nach Süditalien, Paris, ins Ruhrgebiet, in die Türkei, nach Mexiko – und immer wieder in sein Atelier im japanischen Sanda.

Im Zentrum der Reisen steht Susumu Shingus Traum von „Breathing Earth“, der dem Film auch den Namen gab. Das will heißen: 

Ein Dorf zu schaffen, das aus den natürlichen Energiequellen von Wind und Sonne versorgt wird, einen Ort der Inspiration und Begegnung, getragen von einer Philosophie der Achtsamkeit. Nun ist er gemeinsam mit seiner Frau Yasuko unterwegs, um einen Ort für die Verwirklichung seines Traums zu finden und Sponsoren und Partner davon zu überzeugen, welchen Beitrag die Kunst für die Entwicklung eines gesünderen Umgangs mit unserem Planeten liefern kann. Ein visionäres Projekt für die Welt von Morgen!
 


In wunderbaren, überraschenden, aufmerksamen Kinobildern erzählt der Film von der Kunst Susumu Shingus, seiner lebenslangen Beschäftigung mit dem Wind, seiner Neugier, seiner immer auch mit Humor gesättigten Lebensklugheit und ansteckenden Lebensfreude: 
Ein Film über den Wind und die Kunst, über Liebe, Respekt und nicht zuletzt eben auch die Wirklichkeit von Träumen!

Weitere Informationen zum Film gibt es auf der deutschen web site des Films.

Und den Trailer gibt es hier:

video

Also unbedingt ansehen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen